Auftakt: Sexueller Missbrauch

Ein 51-Jähriger muss sich seit heute wegen sexuellen Missbrauchs vor dem Hagener Landgericht verantworten. Er soll die Tochter seiner Lebensgefährtin mehrere Jahre lang missbraucht haben.

© rcfotostock - stock.adobe.com

Zwei Übergriffe soll er mit seinem Handy gefilmt- und der Geschädigten gedroht haben, das Material ihrer Mutter zu zeigen, sollte sie sich nicht von ihrem Freund trennen. Bei der letzten Tat, im Dezember letzten Jahres, soll der Angeklagte dann von seiner Lebensgefährtin überrascht worden sein.


Der angeklagte Hagener hat beim Prozessauftakt sexuelle Kontakte eingeräumt, sagte aber auch, dass die Tochter ihn dazu gedrängt habe. Außerdem soll das Mädchen, dass während der insgesamt 73 vorgeworfenen Missbrauchstaten zwischen 10 und 16 Jahre alt war, ihn erpresst haben. Beim Prozessauftakt sagte außerdem eine Polizeibeamtin aus. Ein Statement der Tochter gab es noch nicht. Der Angeklagte befindet sich aktuell in Untersuchungshaft. Der Prozess wird am 08. Juni fortgesetzt. 

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo