Autofahrer macht bei Kontrolle alles falsch

Die Polizei hat am frühen Samstagmorgen einen Mann kontrolliert, der das Auto besser stehengelassen hätte. Um 05.20 Uhr beobachteten Beamte einen Wagen mit auffälliger Fahrweise. Als der Fahrer die Polizei bemerkte, fuhr er schnell an den Fahrbahnrand und gab an, nicht gefahren zu sein. Der 32-Jährige hatte keinen Führerschein, dafür aber Marihuana bei sich. Außerdem bemerkten die Beamten einen starken Alkoholgeruch und fanden bei der Kontrolle einen Anhörungsbogen wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes. Der Fahrer muss jetzt mit gleich mehreren Anzeigen rechnen.

© Radio Hagen

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo