Automatenaufbrecher

Eine Tätowierung soll bei der Suche nach Automatenaufbrechern helfen. Es geht um zwei Männer, die Mitte Mai im Parkhaus am Märkischen Ring einen Parkautomaten aufgebrochen haben. Um nicht erwischt zu werden, hatten sie die Stromversorgung von zwei Überwachungsanlagen durchtrennt. Eine dritte Videoüberwachung hatten sie offenbar übersehen, die könnte nun für die entscheidenden Bilder sorgen. Sie zeigen die Männer, wie sie den Automaten mit einem Stemmeinsen aufhebeln, einer der beiden fällt durch seine Tätowierungen auf. Die Männer machten damals eine vierstellige Beute und sorgten für einen Schaden in Höhe von 7000 Euro.

© Polizei Hagen
skyline
ivw-logo