Besuch für Oma und Opa

Viele Menschen haben am Wochenende auch in Hagen ihre Angehörigen in Pflege- oder Seniorenheimen besucht. Es war die erste Gelegenheit dazu seit dem Corona-Lockdown. Vorher galt ein striktes Besuchsverbot. 

Blick ins Krankenhaus (Symbolbild).
© upixa - stock.adobe.com

In den Wohlbehagen-Häusern zum Beispiel nutzten 300 Leute die Gelegenheit. Mitarbeiter hatten vorher alle Familien angerufen und Zeiten mit ihnen vereinbart. Für eine halbe Stunde konnten dann alle ihre Omas, Opas, Mütter oder Väter wieder von Angesicht zu Angesicht sehen. 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren dabei im Einsatz - alle freiwillig. Einige Einrichtungen konnten nicht so schnell auf die neue Situation reagieren und hatten noch keine Besucher zugelassen. Grundsätzlich darf man aber seine Angehörigen wieder sehen - für maximal zwei Stunden und bei Einhaltung des MIndestabstands. Wer einen Besuch machen will, sollte sich vorher telefonsich bei der entsprechenden Einrichtung erkundigen.

skyline
ivw-logo