Bombenentschärfung auf ca. 1515 Uhr verschoben

Die Entschärfung der Fliegerbombe in Vorhalle hat sich verschoben. Die Experten des Kampfmittelräumdienstes sind seit ein paar Minuten dabei.

Ursprünglich war die Entschärfung des Sprengsatzes aus dem II Weltkrieg für 1400 vorgesehen. Allerdings mussten bei der Evakuierung der Anwohner in den zwei betroffenen Straßen mehrere bettlägerige Menschen abtransportiert werden - und das hat die Verzögerung verursacht.

Nach Angaben der Stadt soll die eigentliche Entschärfung etwa eine Stunde dauern.

Im Moment sind der Bahnverkehr und der Bereich um die Nöhstraße gesperrt. Aus der Johann-Gottlieb-Fichte-Straße und der Freiherr-vom-Stein-Straße mussten die Anwohner heraus.


© Felix Tusche
skyline
ivw-logo