Die Folgen der Dürre

Trockenheit und Hitze machen den Bäumen in Hagens Wäldern schwer zu schaffen. Dazu kommt der Borkenkäfer, ein Drittel des Waldes droht abzusterben. Betroffen sind vor allem Fichten, aber auch Buchen mussten Förster und private Waldbesitzer schon überall fällen.

© Radio Hagen

Das wirkt sich auch auf die wirtschaftliche Lage aus, der Holzpreis ist von 105 Euro Anfang 2018 auf 25 bis 35 Euro gefallen . Das bedeutet, dass momentan im Prinzip kein Ertrag aus dem Wald zu erzielen ist. Viele Waldbauern ziehen Konsequenzen. Sie wollen künftig nicht auf Fichten setzen, sondern auf Mischwälder. Eine klimaresistente Aufforstung macht Sinn, sagt Förster Martin Holl vom WBH.

© Radio Hagen
skyline
ivw-logo