Eine Chance für junge Leute

Die Bezirksregierung zahlt über eine halbe Million Euro, damit Jugendliche in Ausbildungsförderprojekten untergebracht werden können. Die Evangelische Jugendhilfe und die Kolpingbildungszentren sollen den Geldregen in Förderung verwandeln. Mit dem Geld können insgesamt 36 Ausbildungsplätze über zwei Jahre finanziert werden.


© industrieblick - stock.adobe.com

Konkret sieht das so aus, dass die Arbeitgeber einen pauschalen Zuschuss von 400 Euro pro Azubi bekommen. Das kostet dann bei allen Plätzen über die Zeit alleine 354 000 Euro. Dazu kommen weitere 213 000; damit werden die Mitarbeiter finanziert, die diese Ausbildungsförderung begleiten. Ziel dieses Programmes mit dem Namen "Ausbildungsprogramm NRW" ist es, Jugendliche zu fördern, die vorher keinen Ausbildungsplatz hatten.

skyline
ivw-logo