Erneuter Betrug per WhatsApp-Nachricht - Täter geben sich als Tochter eines 60-Jährigen aus und bitten um die

Am Montagnachmittag (09.05.2022) gaben sich bislang unbekannte Betrüger in einer WhatsApp-Nachricht an einen Hagener als dessen Tochter aus und baten um die Begleichung zweier Rechnungen. Der 60-Jährige erhielt zunächst eine Kurznachricht von einer ihm unbekannten Telefonnummer. In dieser Nachricht schrieb die unbekannte Person, dass sie seine Tochter sei und eine neue Handynummer habe. Ihr altes Handy sei kaputt gegangen. Weil zudem ihr Online-Banking nicht funktioniere, bat die vermeintliche Tochter den 60-Jährigen darum, eine offene Rechnung für sie zu begleichen. Der Hagener überwies einen vierstelligen Geldbetrag. Bei der Forderung einer weiteren vierstelligen Summe wurde der Mann skeptisch und rief die Polizei hinzu. Es stellte sich heraus, dass seine Tochter keine neue Handynummer hat und es sich um die inzwischen bekannte Betrugsmasche handelt. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein.

Die Polizei Hagen warnt erneut davor, Zahlungsaufforderungen nachzukommen, die per Nachricht von einer unbekannten Nummer gesendet wurden. Die Betrüger geben sich per WhatsApp-Nachricht als Tochter oder Sohn aus und geben vor, eine neue Rufnummer zu haben. Sollten Sie eine solche Nachricht erhalten, dann prüfen Sie diese unbedingt auf den Wahrheitsgehalt. Geben Sie keine sensiblen Daten preis, wenn sie sich nicht sicher sind, ob es sich bei dem Absender der Nachricht wirklich um ein Familienmitglied handelt. (sen)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline