Mehr Platz für Außen-Gastro

Wirte sollten ihre Außengastronomie maßvoll erweitern dürfen - ohne bürokratische Antragsverfahren. Und auch ohne zusätzliche Gebühren. 

© Radio Hagen

Das jedenfalls fordert Ralf Geruschkat, Hauptgeschäftsführer der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer. Natürlich müßten die Wirte Rettungswege und Platz für Fußgänger, Kinderwagen und Rollstühle frei halten. Aber zahlreiche Gastronomen müssen unter den Corona-Abstandsregeln ihre Betriebsflächen vergrößern, um ansatzweise wirtschaftlich arbeiten zu können. Jetzt seien gemeinsame Anstrengungen dringend notwendig, um den gebeutelten Gastrononem jegliche Unterstützung zukommen zu lassen. Die IHK-Organisationen setzten sich außerdem auch für Erleichterungen in anderen Branchen ein. Neben der Gastronomie und Hotellerie gehören dazu auch die Freizeitwirtschaft, Reiseveranstalter, die Messe- und Tagungswirtschaft sowie Busreiseanbieter. Einen Link dazu gibts hier: 

www.dihk.de/de/aktuelles-und-presse/coronavirus/entlastungen

skyline
ivw-logo