Mehr Raum für Fußgänger und Fahrradfahrer

Mit der Bahnhofshinterfahrung soll der Verkehr auf dem Graf-von-Galen-Ring weniger und ruhiger werden. Hagen aktiv hat dazu eine ganze Reihe von Vorschlägen. Über die soll heute der Stadtentwicklungsausschuss diskutieren.


© Heede / Keltic Festival Clan

So soll der Graf-von-Galen-Ring zur Tempo-30-Zone mit Radstreifen werden. Die Parkplätze sollen abgeschafft und stattdessen Ladezonen eingerichtet werden. Kraftfahrzeuge sollen nicht mehr von der Hugo-Preuß und der Martin-Luther-Straße auf den Ring fahren können.


Die Straße soll insgesamt Radfahrer- und Fußgänger-freundlicher werden. Möglich macht das die Bahnhofshinterfahrung, die die Innenstadt deutlich vom Verkehr entlasten soll. Die Eröffnung ist allerdings auf Anfang nächsten Jahres verschoben worden.

skyline
ivw-logo