Prozess Doppelmord

Im Hagener Landgericht geht es seit heute um den Doppelmord in Iserlohn. Angeklagt ist ein 44-Jähriger Mann, der letztes Jahr im August seine von ihm getrennt lebende Ehefrau und ihren neuen Partner erstochen haben soll.


© Radio Hagen

Der Prozess begann unter Polizeischutz, zum Auftakt hat sich der Angeklagte nicht zu den Vorwürfen geäußert. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass er seine Ehefrau als sein Eigentum betrachtet hat.

In der Ehe soll es schon öfter zu Auseinandersetzungen gekommen sei, die Frau war deswegen in ein Frauenhaus geflüchtet. Weil sie ihn verlassen habe, hätten sie und der neue Partner sterben müssen. Laut Gerichts gab es im Vorfeld des Prozesses einen Blutracheschwur der Familie des getöteten Mannes. Deshalb findet der Prozess unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo