Prozess wegen Totschlags

Er soll insgesamt sieben Schüsse auf seinen vormals besten Freund abgegeben haben. Heute beginnt der Prozess wegen Totschlags gegen den 37-jährigen Hagener.

© rcfotostock - stock.adobe.com

Das Motiv ist völlig unklar. Der Ablauf der Tat ist zumindest für die Staatsanwaltschaft erst einmal klar. Die beiden Männer haben sich in Hagen in der Wohnung des Angeklagten auf eine Flasche Wodka getroffen. Die beiden Sportschützen galten als beste Freunde. Im Lauf des Abends soll der Angeklagte fünf Schüsse auf den Freund abgeschossen haben. Dann habe er den verletzten Mann zu Boden getreten und auf den Liegenden zwei weitere Schüsse abgefeuert. Ein Motiv dafür ist bis heute nicht bekannt. Stunden nach der Tat hat der Angeklagte dann selbst den Notruf abgesetzt.

Angeklagt ist Totschlag. Der wird in der Regel mit Haft zwischen 5 und 15 Jahren bestraft. Eltern und Tochter des Opfers sind Nebenkläger.

skyline
ivw-logo