Sabine war nicht so schlimm

Sturmtief Sabine war in der Nacht auch in den Hagener Wäldern unterwegs. Die Schäden dürften aber nicht so arg sein, so die Einschätzung von Förster Martin Holl.

Er rechnet nicht mit großflächigen Schäden, es werden eher einzelne Bäume sein, die der Sturm umgeworfen hat. Im Moment sind die Leute vom Wirtschaftsbetrieb in den Wälden unterwegs, um sich ein genaues Bild zu machen. Gefahrenstellen werden umgehend abgesperrt. Waldspaziergänge sollte man im Moment besser sein lassen. Es ist immer noch stürmisch, außerdem können immer noch abgeknickte Äste herunter fallen.

skyline
ivw-logo