schlechtes Versteck

Wer sich unter dem Bett versteckt, sollte die Beine mit ins Versteck nehmen. Ein 21-Jhriger hatte das gestern nicht getan. Er wurde von der Polizei gesucht. Der zivile Eingreiftrupp klingelte an der Wohnung in der Selbecker Straße. Eine nervöse Frau öffnete und erklärte, der Gesuchte sei nicht da. Die Polizei glaubte ihr aber nicht. Unter einem Bett guckte zwischen ein paar Taschen ein Bein hervor. Um sich den Rest anzusehen, zogen die Polizisten an dem Bein und förderten so den 21-Järhigen ans Licht. Der versuchte sich massiv zu wehren, wurde aber in Untersuchungshaft genommen.

skyline
ivw-logo