Städte ziehen positives Fazit nach Shopping-Samstag - Corona-Update 26.04

Die Innenstädte sind wieder gefüllt - deutlich mehr als noch vor einer Woche. Große Städte in NRW haben am Samstag aber kaum größere Verstöße gegen Corona-Vorgaben festgestellt.

Die Menschen seien vernünftig gewesen. Das hat Düsseldorf-Stadtsprecher Manuel Bieker zusammenfassend für den ersten Shopping-Samstag nach über einem Monat festgestellt. Die Landeshauptstadt hätte deutlich mehr Aktivitäten der Menschen verzeichnet, allerdings ohne dabei Verstöße gegen - zum Beispiel - das Abstandsgebot zu vermerken.

Ähnliches gilt auch für Köln. Skeptiker hatten im Vorfeld einen Massenandrang auf die Läden prophezeit. Der blieb jedoch aus - trotz des guten Wetters. Nur an manchen Geschäften sollen sich kurze Schlangen aufgrund der Corona-Maßnahmen gebildet haben. Festzustellen war jedoch, dass kaum ein Mensch einen Schutz für Mund und Nase getragen habe.

Die Städte Dortmund, Essen und Aachen zogen ebenfalls positive Bilanzen.

Mindestabstand von 1,5 Metern im Freien als Schutzverordnung

In der aktuellen NRW-Coronaschutzverordnung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern im Freien als Verhaltensregel festgeschrieben. Sollte dieser nicht einhaltbar seien, so müssten Mund und Nase mit einem Schutz bedeckt werden. Diese neue Verordnung tritt mit der Maskenpflicht ab Montag, 27. April, in Kraft.

Sollten Verstöße von Ordnungsämtern festgestellt werden, lege es im Angemessen der jeweiligen Ämter der Kommunen die Höhe eines Bußgeldes festzulegen. Es soll aber nicht sofort angeordnet werden, sondern erst, wenn Menschen sich weigern, Masken zu tragen.

Hochhaus-Bewohner in Grevenbroich müssen alle getestet werden

Weil sich Familien aus einem Hochhaus-Komplex in Grevenbroich gegen die Quarantäne-Auflagen widersetzt haben und Kontakt zu diversen Menschen und Bewohnern hatten, wird der gesamte Hochhaus-Komplex am Sonntag, 26. April, untersucht. 450 Bewohner unterziehen sich den Corona-Tests von 115 Mitarbeitern des Gesundheitsamtes und Roten Kreuz.

Fallzahlen Sonntag, 26. April

Der positive Trend hält an. Das Gesundheitsministerium in NRW hat für Sonntag, 26. April, die Zahlen veröffentlicht. 31.657 Menschen sind an Covid-19 erkrankt, 21.583 davon schon wieder genesen. 1096 Menschen sind am Virus gestorben.Auch die Zahl der Patienten in stationärer Behandlung sinkt - es wurden 1.470 Menschen registriert (40 weniger als am Vortag), 525 Personen werden auf Intensivstationen behandelt.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo