Tatverdächtiger jetzt in U-Haft: nach Ermittlungen zu Feuer an Moschee

Ende Mai gab es ein Feuer vor einer Moschee in der Elberfelder Straße. Jetzt melden Polizei und Staatsanwaltschaft: Wir haben den Tatverdächtigen in Untersuchungshaft. Unklar ist weiterhin, ob die Tat einen politischen Hintergrund hat. LAUT:Anja Buschjost berichtet.

Das Feuer war im Eingangsbereich der Moschee entstanden; dort hatte ein Altpapiercontainer gebrannt. Und zwar durch Brandstiftung, wie ein Sachverständiger meint. Tatverdächtig ist ein 52-Jähriger. Der Mann war schon kurz nach der Tat vorläufig festgenommen worden. Nun hat ein Haftrichter die Untersuchungshaft angeordnet. Der Mann macht keine Angeben zur Sache. Die Staatsanwaltschaft geht von schwerer Brandtstiftung aus.


skyline
ivw-logo