Telefonbetrug

Eine Hörerin hat uns von einer weiteren Masche in Sachen Telefonbetrug berichtet. Die aufgetischte Geschichte lautet: Krankenkasse oder Krankenhaus wollten Geld zurücküberweisen und brauche deshalb persönliche Daten.

Jeder bekommt nämlich 1000 Euro zurück, belehrte die Stimme die Hörerin. Nur müssten jetzt eben erst einmal die persönlichen Daten in den Rechner eingegeben werden. Und schriftlich gehe das nicht, sagte die Stimme weiter, weil das Programm gerade eben geöffnet sei.

Die Hörerin machte die Sache kurz; sie erklärte dem Anrufer dass das alles nach Betrug riecht und legte auf.

Die Polizei in Hagen sagte uns, die Masche sei bekannt, in der letzten Zeit sei das aber der einzige Fall dieser Art. Sie rät grundsätzlich dazu, am Telefon weder Daten herauszugeben noch Geldübergaben zuzusagen und im Zweifelsfall einfach aufzulegen.

skyline
ivw-logo