Trickbetrug beinahe erfolgreich - Besuch der Tochter bewahrt 85-Jährigen vor Schaden

Am Dienstag, 10.05.2022, erhielt ein 85-Jähriger in der Brusebrinkstraße gegen 13 Uhr einen Anruf. Vorgegaukelt wurde die übliche Masche. Die Anruferin gab sich als Tochter des Hageners aus. Sie berichtete, dass sie einen Verkehrsunfall verursacht habe, bei welchem eine Frau zu Tode gekommen sei. Nun müsse eine Kaution in Höhe von 17.000 Euro hinterlegt werden, damit sie frei käme. Anschließend übernahmen zwei Männer das Gespräch, die sich als Polizist und Staatsanwalt ausgaben. Der Hagener willigte -getäuscht durch die Betrüger- in die Zahlung ein und vereinbarte einen Treffpunkt mit den Gaunern. Kurze Zeit später erschien jedoch die wirkliche Tochter des 85-Jährigen bei diesem. Der Betrugsversuch flog auf. Die Männer am Telefon versuchten sich herauszureden, indem sie ein Missverständnis vorgaben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (hir)

Rückfragen bitte an:

Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de

Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen

skyline