Update Spielautomatenprozess

Im sogenannten Spielautomatenprozess am Hagener Landgericht gibt es nur noch einen Angeklagten.

Beim Prozesstermin gestern wurde das Verfahren für den Bruder des Hauptangeklaten eingestellt. Dieser zahlte 400.000 Euro Entschädigung. Damit ist auch sein Verfahren vorerst beendet. Zuvor bekam einer der Angeklagten zwei Jahre auf Bewährung. Verurteilt wurde er wegen Fälschung von Aufzeichnungen und Abgaben- und Steuerhinterziehung in mehreren Fällen. Die Strafe fällt noch verhältnismäßig gering aus, da der Mann zuvor ein umfassendes Geständnis abgegeben- und 150.000 Euro als Wiedergutmachung gezahlt hatte. Außerdem war er nicht vorbestraft. Die Verhandlungen für den Hauptangeklagten gehen bereits am Montag weiter.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo