Vorsorgevollmacht missbraucht: Prozess am Landgericht

Was passiert, wenn jemand eine Vorsorgevollmacht hat - und das Vertrauen zum Betrug nutzt?

© Fotolia

Das Thema Vertrauensbruch beschäftigt Viele, die eine Vorsorgevollmacht erteilen wollen. Im Landgericht fängt heute ein Prozess um genau dieses Thema an.

73 und 67 Jahre alt sind die Angeklagten; bevor das Ehepaar wegen schwerer Untreue angeklagt wurde, waren die beiden Freunde der Familie einer 91-jährgen Frau. Sie bekamen im Jahr 2014 eine Vorsorgevollmacht und sollen die wegen finanzieller Probleme genutzt haben, um sich 212 000 Euro von der Frau zu beschaffen. Als die 91-Jährige dann drei Jahre später in ein Pflegeheim kam, wollte der Hausarzt eine gesetzliche Betreuung erwirken - im Zuge dieses Verfahrens wurde dann gegen das jetzt angeklagte Paar ermittelt. Für besonders schwere Untreue kommt eine Strafe zwischen 6 Monaten und zehn Jahren Haft in Frage.

skyline
ivw-logo