Wikingerpier am Hagener Ufer jetzt öffentlich

Der Wikinger-Pier am Hengsteysee wurde gestern Nachmittag eröffnet. Das Projekt, das im Rahmen der Zukunftsschmiede entstanden ist, wird von Wikinger-Reisen unterstützt. Das Hasper Unternehmen hat den Steg finanziert.

Die Idee war: eine Möglichkeit für Spaziergänger, direkt ans Wasser kommen zu können. Aber auch eine Möglichkeit etwa für Kanuwanderer, eine Rast am Hagener Ufer einzulegen.

Die Idee klingt simpel - die Ausgangslage war aber nicht unkompliziert, sagt Oberbürgermeister Erik Schulz:

{OTON:1}

Zusammen mit den neuen Sitzgelegenheiten am, Seeufer und den Arbeiten des Wirtschaftsbetriebes Hagen, das Ufer öfter freizuschneiden, wirkt der See jetzt schon einladender als vor zwei oder drei Jahren.

In den nächsten Wochen werden die Pläne der Hagenbad zum Freibad Hengstey vorgestellt; die betreffen nicht nur das Bad selbst, sondern auch den angrenzenden Uferteil.


© Ralf Schaepe
© Erik Schulz
skyline
ivw-logo