Der Sturm und die Folgen

Dauerregen und Sturm haben die Hagener Feuerwehr gestern gut beschäftigt. Holthauser und Wesselbach zum Beispiel waren über die Ufer getreten. Dreizehn mal mussten die Retter raus, um zum Beispiel Gullys und Abläufe zu reinigen.

© Bastian Haumann/ FUNKE Foto Services

Dazu kamen diverse Sturm-Einsätze wegen umgestürzter Bäume. Die Bahnstrecke Hagen Gevelsberg war gestern zwischenzeitlich gesperrt, auch da lag ein Baum im Weg. Die Züge im Regionalverkehr wurden umgeleitet.

Yulia war bereits das dritte Sturmtief in diesem Jahr, Spitzenböen mit über 110 Stundenkilometern wurden an der Fachhochschule und am Flugplatz Wahl gemessen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo