Grüne: Noch mehr Radspuren in der Stadt

Hagens Grüne begrüßen, dass die Stadtverwaltung Modelle ausprobieren will, um den Radverkehr zu fördern. Sie bringen mit dem Lob noch einmal ihre Idee ins Gespräch, Radspuren probeweise einzurichten.

© Jürgen Theobald/FUNKE Foto Services

Während der Coronabeschränkungen ist der Autoverkehr in Hagen merkbar weniger geworden. Das hat die Grünen dazu animiert, eine Vorschlag des Allgemeinen Deutschen Fahrradclus ADFC aufzugreifen. Und der lautet: zumindest für eine gewisse Zeit lang Radspuren auch auf anderen Straßen als bisher auszuweisen. Das wäre zum Beispiel am Graf-von-Galen-Ring, die Verlängerung der Wehringhauser Straße und die Hohenlimburger Straße.


Damit wollen die Grünen erreichen, dass sich die Leute daran gewöhnen, die Verkehrswege stärker mit Radfahrern zu teilen.


skyline
ivw-logo