Hagener Politik zu Silvester

Die Übergriffe auf Rettungskräfte beschäftigen auch die Hagener Politik.

© Feuerwehr Hagen

Die Täter müssen nach solchen Angriffen mit allen Mitteln strafrechtlich verfolgt werden. Außerdem sei es wichtig, in bekannten Fällen Strafanzeigen zu stellen, um eine abschreckende Wirkung zu erzielen, so SPD-Fraktionsvorsitzender Claus Rudel. Die Hagener CDU wünsche sich, dass über ein eigenes Quartiersmanagment in Altenhagen nachgedacht werde. Dort wurde in der Silvesternacht ein Feuerwerkskörper in Richtung eines Streifenwagens geworfen. Außerdem attackierte eine Frau eine Polizeibeamtin und verletzte sie leicht. Allgemein brauche es in Altenhagen während der Silvesternacht eine höhere Polizeipräsenz, so die Hagener CDU.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo