Klimawandel ist im Ruhrgebiet angekommen

Der Klimawandel ist bei uns angekommen. Das sagt der Ruhrverband. Er rechnet mit zunehmenden längeren Trockenphasen - und darauf muss er sich als Talsperrenbetreiber einstellen.


© Ralf Schaepe

Es sind nackte technische Daten, die der Ruhrverband da aufgezeichnet hat. Das elfte zu trockene Jahr in Folge. Der trockenste Sommer seit 90 Jahren. Spitzentemperaturen in diesem Sommer, die mehrere Tage hintereinander über 40 Grad lagen. Der Technikvorstand des Ruhrverbandes zählt die Daten zusammen und sagt: Der Klimawandel ist entlang der Ruhr angekommen, und der Ruhrverband muss sich darauf einstellen. Zum Beispiel dadurch, dass er festgelegte Fließmengen des Wassers am Ruhrpegel in Schwerte verringert. Immerhin: Die Wasservorräte in den Talsperren reichen auch über längere Trockenphasen aus.

Der Ruhrverband betreibt die Talsperren in unserer Region und ist für Trinkwasserversorgung und auch für Mindestwasserstände zuständig.

skyline
ivw-logo