Krisen-Tipps per Video


Jedes zweite Unternehmen aus Hagen und Umgebung befürchtet, Personal abbauen zu müssen. Außerdem sehen ebenfalls 50 Prozent der Betriebe Zahlungsengpässe auf sich zu kommen. Sogar 92 Prozent befürchten negative Auswirkungen der aktuellen Corona-Krise. Das hat eine Umfrage der Südwestfälischen Industrie-und Handelskammer unter 500 Firmen ergeben. Um die wichtigsten Fragen dazu zu beantworten und Tipps und Hilfestellungen zu geben, hatten SIHK und Hagen Business zu einer Live-Videokonferenz eingeladen.



© Hinrich Rosenbrock

Zeitweise haben 120 Personen zugesehen und im Live-Chat ihre Fragen gestellt. Dabei ging es vor allem um Fragen rund um Kurzarbeitergeld und verschobene Berufsabschlußprüfungen. Sehr wichtige und konkrete Tipps für Unternehmer gabs vom Steuerberater. Zum Beispiel: Lastschriftverfahren rückgängig machen, Steuervorauszahlungen zurücknehmen, um Erstattungen bitten – also mit dem Finanzamt im ständigen Austausch bleiben, um liquide zu bleiben. Die SIHK hat ein 20-köpfiges Krisenteam eingesetzt, das an einer extra geschaffenen Hotline oder auch per Mail Fragen beantwortet. Den Kontakt gibt’s hier: 02331/390333


skyline
ivw-logo