Nach Hangrutsch am Seeufer: Herdecke prüft Behelfsbrücke

Die Stadt Herdecke prüft den Bau eine Behelfsbrücke, um den Hengsteysee wieder komplett umrunden zu können.

Seit dem Hangrutsch im Sommer ist das nicht mehr gut möglich. Herdecke hat zunächst ein Bodengutachten in Auftrag gegeben, um herauszufinden, ob der Untergrund eine Brücke überhaupt tragen kann. Dann muss man eine der wenigen Firmen finden, die solche Brücken herstellen. Dann ist es eine Frage des Geldes. Läuft alles gut, kann so eine Brücke in ein paar Monaten stehen. Das ist aber noch nicht abgesichert.

skyline
ivw-logo