Polizei: Umzug zum Höing

An diesem Wochenende zieht das Polizeipräsidium an den Höing. Rund fünf Jahre werden 300 Polizisten dort bleiben, bis der Gebäudekomplex am Höing kernsaniert ist. Der Bau aus den 70er Jahren entspricht in vielerlei Hinsicht nicht mehr den Anforderungen. 

© Ramona Arnhold

Das Ausweichdomizil ist das alte Telekomgebäude am Höing, und der Umzug dorthin war eine logistische Maximalerhausforderung. Der Grund ist ganz einfach: Technik, Akten und Fachabteilungen müssen praktisch immer funktionieren - auch bei dem Umzug, der insgesamt an zwei Wochenenden stattfand. 


Ab Montag arbeitet das Polizeipräsidium für die nächsten fünf Jahre dann vom Höing aus. Die Wache bleibt aber an der Hoheleye, ebenso bleiben etwa das Gewahrsam, die Leitstelle und Teile der Kripo.

skyline