Schulplanungsempfehlungen: Ricarda-Huch schließen, AD an dessen Standort und eine neue Gesamtschule

Die Schülerzahlen in Hagen werden in den nächsten Jahren eher steigen. Davon gehen die Schulexperten in ihrem Schulentwicklungsplan aus. An den Gesamtschulen und Gymnasien in der Stadt werden künftig mehr Plätze benötigt.

© Radio Hagen

Der Schulgutachter Wolf Krämer-Mandeau legt seine Empfehlungen für die Schulentwicklung in Hagen vor. Die lauten: Das Ricarda-Huch-Gymnasium soll schließen, das Albrecht-Dürer-Gymnasium an dessen Standort ziehen und eine vierte Gesamtschule bräuchten wir am Remberg.

Insgesamt gelte: Die Zahl der Schüler wird durch die Umstellung auf G9 weiter steigen. Auch die Gesamtschulen seien laut Schulentwicklungsplan immer stärker. Deshalb könnte künftig eine vierte Gesamtschule in Hagen entstehen und bereits existierende Schulen durch neue Klassen erweitert werden. Ziel sei es, die hohe Nachfrage mit einem entsprechenden Angebot zu decken.

skyline
ivw-logo