Wer Anordnungen nicht befolgt: Die Stadt greift härter durch

Die Stadt Hagen greift härter durch. Weil sich Geschäftsinhaber und andere Hagener den Anordnungen wiederholt widersetzt haben, kommen jetzt schärfere Kontrollen und Bußgelder.

© Radio Hagen

Die Stadt Hagen berichtet von Gruppen, die sich in Parks oder auf öffentlichen Plätzen verabreden und von einigen Geschäftsinhabern, die sich nicht an die angeordnete Schließung halten. Das Ordnungsamt werde seine Präsenz ab sofort deutlich erhöhen. Geschäftsbetreiber, die verbotenerweise offen habe, müssen mit vierstelligen Bußgeldern rechnen. Wenn sich Leute in Gruppen treffen, wird ein Bußgeld von mindestens 150 Euro verhängt.

skyline
ivw-logo