Hagen barrierefrei

Die Schaffung von Barrierefreiheit an den Bushaltestellen in Hagen dauert länger als per Gesetz vorgesehen. Eigentlich sollte die Umgestaltung im Jahr 2022 abgeschlossen sein, das klappt aber nicht, hieß es gestern im Beirat für Menschen mit Behinderungen. 

© Radio Hagen

In Hagen gibt es 476 Haltestellen mit jeweils zwei Bussteigen, bisher sind 130 vollständig barrierefrei. Nun soll nach einem Haltestellenkataster gearbeitet werden: Priorität für den Umbau haben zum Beispiel Haltestellen in der Nähe von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.

Barrierefrei heißt zum Beispiel, dass die Bussteige so erhöht sind, dass man ohne Stufe in den Bus kommt oder dass sich Menschen mit Sehbehinderungen an der Gestaltung des Pflasters orientieren können.

Das kann aber noch optimiert werden, sagt der Beirat: Durch Fahrpläne in Augenhöhe für Menschen im Rollstuhl oder eine Markierung, die Sehbehinderte davor schützt, vor die Seitenwände der Wartehäuschen zu laufen.

 

skyline
ivw-logo