Neues Zentrum im Mops

Im Mops gibt es ab sofort eine Anlaufstelle für Menschen mit Behinderungen. Im evangelischen Krankenhaus in Haspe wurde ein spezielles medizinisches Zentrum eröffnet. Das Besondere daran ist, dass Ärzte in einem multiprofessionellen Netzwerk zusammenarbeiten.

Darunter zum Beispiel Neurologen, Internisten, Psychologen und Pflegekräfte. In der Region Westfalen-Lippe gibt es nur vier solcher Zentren. In NRW leben 2,5 Millionen Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung. In vielen Fällen benötigen diese Menschen eine besondere und intensive ärztliche Untersuchung.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo