Absagen wegen Coronavirus

In Hagen fallen aktuell Termine und Veranstaltungen wegen des Coronavirus aus.

Ein kranker Mann fühlt sich schlecht – er trägt eine Atemschutzmaske gegen Infektionen.
© DimaBerlin - stock.adobe.com

Die Feuerwehr hat ihre für März geplante Jahresdienstbesprechung abgesagt. Eigentlich wollte die Feuerwehr am 07. März das Jahr 2019 Revue passieren lassen. Die zunehmenden Verdachtsfälle im Bezug auf das Coronavirus machen das aber nicht möglich. Eine Zusammenkunft von bis zu 600 Kräften aus der Gefahrenabwehr wäre absolut fahrlässig, heißt es in einer Stellungnahme. Ein Nachholtermin soll zeitnah bekannt gegeben werden. Außerdem hat das Land NRW den landesweiten Sirenen-Warntag (05. März) abgesagt, um nicht für Verunsicherung zu sorgen. Die Fachhochschule Südwestfalen lässt sicherheitshalber den Kinder-Uni-Termin für kommenden Dienstag ausfallen - hier soll ebenfalls ein Ersatztermin gefunden werden (Aktuelle Infos: www.fh-swf.de). Auch das Hagener Unternehmen Wikinger Reisen handelt aufgrund der aktuellen Entwicklung und schickt keine Mitarbeiter zur diesjährigen Internationalen Tourismus-Börse in Berlin.

Update 29.02. um 9:30 Uhr:


Mittlerweile gibt es auch einen bestätigten Fall des Coronavirus im Märkischen Kreis. Es handelt sich um einen Lehrer aus Lüdenscheid, der sich vermutlich bei der Karnevalssitzung in Gangelt angsteckt hat. Er steht unter Quarantäne, empfindet aber nur milde Erkältungssymtome.


Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo