Menschlicher Schrankenwärter

Am Bahnübergang in Rummenohl haben Anwohner etwas kurioses festgestellt. Kameras und Gleisfreimeldeanlagen werden dort nämlich durch Menschen ersetzt.

© anjajuli - Fotolia

Eine Person sitzt dort jeden Tag in einem Auto am Bahnübergang. Kurz bevor ein Zug kommt wird sie angerufen und muss bestätigen, dass die Gleise frei sind um die Schranken schließen zu können. Grund dafür ist, dass in Brügge das neue Elektronische Stellwerk in Betrieb ist. Deshalb müssen Kamera und Gleisfreimeldeanlagen noch „aufgeschaltet“ werden. So lange das nicht passiert ist, muss diese Person weiterhin am Gleis helfen, so die deutsche Bahn. Wie lange das dauert ist allerdings nicht sicher.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo